Einführungsunterricht

D Click 4 Free Glitter Graphics iese Seite ist als Lobpreisung der Heilpflanzen und der weiblichen Heiler gedacht.
Es kann praktizierenden Hexen und Heilern meine ganz persönlichen Erfahrungswerte mit Heilkräutern und Heilpflanzen wiedergeben.
Angefangen hat alles mit einer schweren Krebserkrankung, die nun schon fast 13 Jahre zurückliegt.
Und so lebe ich heute noch......
mit der Kraft des Glaubens an die planetarische Macht und dem Wissen um die Kraft der Wiccas.

Die Verwendung von Kräutern ist eine gesamtheitliche Erfahrung, die sowohl der Heilung von Psyche, Körper und Geist dient.
Ohne Pflanzen gäbe es kein Überleben auf diesem Planeten.
Und somit beginnen wir hier:
........
so long
Eure Hexenessel
Gifs
HEXEN LEBEN IM EINKLANG MIT DER NATUR

HEXEN LASSEN ANDERE IN FRIEDEN LEBEN

HEXEN SIND GEGEN GEWALT

HEXEN SIND KEINE SATANISTEN

HEXEN TÖTEN KEINE TIERE

HEXEN SIND KEINE SEKTEN UND KEINE SEKTENMITGLIEDER

HEXEN MACHEN WAS SIE WOLLEN, WENN SIE DABEI KEINEM SCHADEN

Die Hexenrede:
Tu, was du willst, solange es niemandem schadet!

http://de.wikipedia.org/wiki/Wicca

The Wiccan-Rede http://de.wikipedia.org/wiki/Wicca

Diese lediglich als "Empfehlung, Anleitung" zu verstehende Weisung wurde von Lady Gwen Thompson und Adriana Porter geschrieben. Das erste Mal 1975 veröffentlicht, ist sie dennoch keine neuzeitliche, ;-) sondern wurde schon von den alten Philosophen (u.a.: Aristoteles und Confuzius) "propagiert".

Es gibt mittlerweile viele Übersetzungen der Wiccan Rede, doch alle sagen sie etwas Wesentliches über Wicca aus. Auch, wenn sie als Wiccan-Rede bekannt ist, gilt sie Hexen anderer Ausrichtungen als Anleitung...
und da Click 4 Free Glitter Graphics s soll an dieser Stelle verdeutlicht werden ;-) .


„Auf das Hexenrecht wirst du bauen in wahrhaftiger Liebe und echtem Vertrauen.

Leb' und lass andere leben, sei mäßig beim Geben und mäßig beim Nehmen.

Zieh den Kreis dreimal aus und halte alles Böse raus.

Die Sprüche werden wirksam sein, wenn sie geschmiedet sind im Reim.

Die Augen sanft, die Berührung zart, zuhören vor reden sei deine Art. Wächst der Mond, geh sonnenwendig, tanz und sing das Pentakel lebendig.

Doch heult der Wolf beim blauen Eisenkraut, dann geh der Sonne entgegen, denn der Mond wird abgebaut.

Wenn der Göttin Mond in neuem Stand, küss dann zweimal ihre Hand.

Acht den Vollmond, sei bereit, für Sehnsucht im Herzen ists die rechte Zeit. Lässt der mächtige Nordwind sich spüren, dann streich die Segel und schließ alle Türen.

Der Wind aus Süden bringt Herzen zum glühen, auch du kannst mit ihm in Leben erblühen.

Neuigkeiten wird der Ostwind entschleiern, erwarte und bereite dich vor aufs feiern.

Hat der Wind aus Westen zu befehlen, unruhig sind dann die wandernden Seelen.

Neun Hölzer sind für den Kessel gut, brenn sie schnell mit sanfter Glut. – Der Baum der Göttin ist weise und alt, schade ihm, und ihr Fluch sei dein Gehalt.

Erreicht das Jahr Walburgisnacht, brenne ihr Feuer in voller Pracht.

Ist das Rad bei Jule arriviert, zünde die Fackeln, und Pan regiert.

Alle Pflanzen sollst du hegen, denn das bringt der Göttin Segen.

Die murmelnden Gewässer sind dein Gewissen, wirf einen Stein und du wirst es wissen.

In deiner Not wirst du dich bewehren und niemals den Besitz deiner Nächsten begehren.

Lass dich nicht mit den Toren ein, denn sie bringen dich in falschen Schein. Empfangen und Abschied mit Wärme gemacht, dein Herz wird zum glücklichen Glühen gebracht.

Das Dreifachgesetz sei dein leitender Faden, dreimal bringt's Glück und dreimal den Schaden.

Wenn Mißgeschick regiert dunkle Tage, auf deiner Stirn einen Stern dann trage.

Die, die dich lieben, wirst du niemals betrügen, sonst werden sie auch dich belügen.

Zum Schluss noch acht Worte, und da gilts: „Und schadet es niemand, tu' was du willst!““

Übersetzung des englischen Originals der Wiccan-Rede von Lady Gwen Thompson, Text aus Wikipedia zitiert


Loading...

Samstag, 4. September 2010

Hexen - Mythos und Sagen um das Geheimnis vom Fliegenpilz -amanita muscaria

Seid gegrüßt alle Menschen der Naturreiche !

alten Überlieferungen zugrunde nannte man im Berner Oberland die alten "Weiber", die Wurzeln und Pilze sammelten Hexen.

Auch die Hippies suchten nach Alternativen und bereits 1967 erwies sich nach Umfrangen amerikanischer Künstler der Amanita muscaria als bekannt.
Auch in Südwestasien ist der Gebrauch des Fliegenpilzes verbreitet.

Durch den Gebrauch von Alkohol wurde der Fliegenpilz verdrängt....
Ein eindeutiger Beleg aus dem 18. Jahrhundert besagt: der amanita verursacht Berauschung, Wahnwitz, Tollkühnheit, Zittern und eine solche Wut, dass man sich vor Verzweiflung ins Feuer hineinstürzt.
Aber bitte nicht nachmachen..... der Pilz enthält Muscarin
Muscarin ist ein hallozinogener Wirkstofft, der auch verwendet wurde um LSD herzustellen.
Dem ungeachtet wird der Pilz doch in Russland, Deutschland und Frankreich verspeist, weil ihn manche besondere Art der Zubereitung mildert.

Auch haben die Bauern im Stall eine Schale mit Milch, in die sie Fliegenpilze beigaben, gestellt um so die Fliegen zu vertreiben-- kommt daher der Name?

Es haftet den Fliegenpilzen etwas Dämonisches, Unheilvolles an, man nannte sie auch Pilze der Götter.
Und nicht umsonst kamen und kommen sie noch heute in vielen Märchen, Illustrationen, als Glückssymbol zu Neujahr oder als Amulett vor.
Es handelt sich dabei eher um uraltes Wissen, als um die tatsächliche Giftigkeit- denn der Knollenblätterpilz wird selten im Zusammenhang mit Märchen genannt, obwohl er tausendmal giftiger ist.

Man weiss heute ziemlich genau, dass das Hexen-Ei, nichts mit den Eiern der Vögel zu tun hat, sondern sich auf die Fliegenpilze bezieht.
Sieht er doch aus wie ein Ei, sobald er aus der Erde hervorkommt.
Das rote Druiden Ei, auch als Ei der Schlange bezeichnet war in keltischen, schwedischen und anderen Sagen und Bräuchen folgendes :
 Man glaubte nämlich, dass, da sie sich vor dem Tageslicht in Erdlöchern, in den Bergen, in der Nähe von Metalladern, neben den Wurzeln der Bäume und Pflanzen verborgen halten, so saugen sie auch alle geheimen Kräfte der drei Naturreiche in sich ein und teilen sie denen mit, von denen sie sich auffinden lassen
Zitat: Richter Album, Leipzig 1850

Wenn schon der junge Pilz als Ei galt, so erscheint der ausgewachsene bereits im Kinderlied
" Ein Männlein steht im Walde..." als ein aus dem Gesträuch hervorkriechender KOBOLD.

Rot ist eine Zauberfarbe. Man denke an all die Zwerge mit roten Kappen, die Hausgeister mit roten Hüten, Kobolde und Wichtel haben rote Röcklein- so heißen sie auch Teufelshut im Deutschen, troldhat auf Dänisch oder im Französischen chapeau du diable.
Dass solchen Kobolden  Begleiter und Geleiter in das Reich "aller geheimen Kräfte der drei Naturreiche" zugeschrieben wurde, ist daher ziemlich einleuchtend.

Mehr als die Gegebenheiten des Körpers oder ihrer Umwelt, erschienen den Völkern naturverbundener Kulturen, jene Pflanzen als die größten göttlichen Wunder, die zu ihrer Größe in keinem Verhältnis stehende Wirkungen enthalten.
Diese Kräuter, Pilze, Bäume und Wurzeln wurden mit Mächten bevölkert - nämlich mit winzigen Kobolden und Erdgeistern.

Man kann sie ab und zu auch sehen, wenn man nur lange genug hinschaut.....
Illustration stammt von Lisa-Maria Graf und wurde zu Marketing Zwecken veröffentlicht.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig ins Reich der Märchen, Mythen und Phantasie entführen.
Seid beflügelt

Eure Hexenessel
Kommentar veröffentlichen