Einführungsunterricht

D Click 4 Free Glitter Graphics iese Seite ist als Lobpreisung der Heilpflanzen und der weiblichen Heiler gedacht.
Es kann praktizierenden Hexen und Heilern meine ganz persönlichen Erfahrungswerte mit Heilkräutern und Heilpflanzen wiedergeben.
Angefangen hat alles mit einer schweren Krebserkrankung, die nun schon fast 13 Jahre zurückliegt.
Und so lebe ich heute noch......
mit der Kraft des Glaubens an die planetarische Macht und dem Wissen um die Kraft der Wiccas.

Die Verwendung von Kräutern ist eine gesamtheitliche Erfahrung, die sowohl der Heilung von Psyche, Körper und Geist dient.
Ohne Pflanzen gäbe es kein Überleben auf diesem Planeten.
Und somit beginnen wir hier:
........
so long
Eure Hexenessel
Gifs
HEXEN LEBEN IM EINKLANG MIT DER NATUR

HEXEN LASSEN ANDERE IN FRIEDEN LEBEN

HEXEN SIND GEGEN GEWALT

HEXEN SIND KEINE SATANISTEN

HEXEN TÖTEN KEINE TIERE

HEXEN SIND KEINE SEKTEN UND KEINE SEKTENMITGLIEDER

HEXEN MACHEN WAS SIE WOLLEN, WENN SIE DABEI KEINEM SCHADEN

Die Hexenrede:
Tu, was du willst, solange es niemandem schadet!

http://de.wikipedia.org/wiki/Wicca

The Wiccan-Rede http://de.wikipedia.org/wiki/Wicca

Diese lediglich als "Empfehlung, Anleitung" zu verstehende Weisung wurde von Lady Gwen Thompson und Adriana Porter geschrieben. Das erste Mal 1975 veröffentlicht, ist sie dennoch keine neuzeitliche, ;-) sondern wurde schon von den alten Philosophen (u.a.: Aristoteles und Confuzius) "propagiert".

Es gibt mittlerweile viele Übersetzungen der Wiccan Rede, doch alle sagen sie etwas Wesentliches über Wicca aus. Auch, wenn sie als Wiccan-Rede bekannt ist, gilt sie Hexen anderer Ausrichtungen als Anleitung...
und da Click 4 Free Glitter Graphics s soll an dieser Stelle verdeutlicht werden ;-) .


„Auf das Hexenrecht wirst du bauen in wahrhaftiger Liebe und echtem Vertrauen.

Leb' und lass andere leben, sei mäßig beim Geben und mäßig beim Nehmen.

Zieh den Kreis dreimal aus und halte alles Böse raus.

Die Sprüche werden wirksam sein, wenn sie geschmiedet sind im Reim.

Die Augen sanft, die Berührung zart, zuhören vor reden sei deine Art. Wächst der Mond, geh sonnenwendig, tanz und sing das Pentakel lebendig.

Doch heult der Wolf beim blauen Eisenkraut, dann geh der Sonne entgegen, denn der Mond wird abgebaut.

Wenn der Göttin Mond in neuem Stand, küss dann zweimal ihre Hand.

Acht den Vollmond, sei bereit, für Sehnsucht im Herzen ists die rechte Zeit. Lässt der mächtige Nordwind sich spüren, dann streich die Segel und schließ alle Türen.

Der Wind aus Süden bringt Herzen zum glühen, auch du kannst mit ihm in Leben erblühen.

Neuigkeiten wird der Ostwind entschleiern, erwarte und bereite dich vor aufs feiern.

Hat der Wind aus Westen zu befehlen, unruhig sind dann die wandernden Seelen.

Neun Hölzer sind für den Kessel gut, brenn sie schnell mit sanfter Glut. – Der Baum der Göttin ist weise und alt, schade ihm, und ihr Fluch sei dein Gehalt.

Erreicht das Jahr Walburgisnacht, brenne ihr Feuer in voller Pracht.

Ist das Rad bei Jule arriviert, zünde die Fackeln, und Pan regiert.

Alle Pflanzen sollst du hegen, denn das bringt der Göttin Segen.

Die murmelnden Gewässer sind dein Gewissen, wirf einen Stein und du wirst es wissen.

In deiner Not wirst du dich bewehren und niemals den Besitz deiner Nächsten begehren.

Lass dich nicht mit den Toren ein, denn sie bringen dich in falschen Schein. Empfangen und Abschied mit Wärme gemacht, dein Herz wird zum glücklichen Glühen gebracht.

Das Dreifachgesetz sei dein leitender Faden, dreimal bringt's Glück und dreimal den Schaden.

Wenn Mißgeschick regiert dunkle Tage, auf deiner Stirn einen Stern dann trage.

Die, die dich lieben, wirst du niemals betrügen, sonst werden sie auch dich belügen.

Zum Schluss noch acht Worte, und da gilts: „Und schadet es niemand, tu' was du willst!““

Übersetzung des englischen Originals der Wiccan-Rede von Lady Gwen Thompson, Text aus Wikipedia zitiert


Loading...

Samstag, 30. Oktober 2010

Samhain ein Sabbat Geschenk für alle Wiccas


Eine schöne Samhain-Feier allen lieben Hexen dieser Welt......
Gestern habe ich noch schnell meine Räume mit Räucherwerk gereinigt um für diesen im Sabbat so wichtigen Tag gewappnet zu sein.
Mein Altar ist gerichtet und ich habe schon eine riesige Vorfreude auf den Abend, an dem ich mit Freunden feieren werde.

Morgen sind alle Fenster und Türen offen, die Kerzen, die ich morgen entzünden werde, stehen bereit im Fenster, um meinen lieben Verstorbenen den Weg nach Hause zu zeigen.
Die dunkle Jahreszeit beginnt nun und bringt sicher viele wunderschöne Augenblicke mit.
Die Sensibilität ist erhöht und die Aura beginnt zu leuchten.


Wir werden die Geister der Toten fühlen und erkennen, wenn unsere Sinne geöffnet sind durch die
Rituale, die wir durchführen.
Alles - Leben und Tod sind wieder eins und wir haben die Möglichkeit in andere Sphären zu tauchen und
die Magie des Lebens zu erkennen.



Das symbolische Feuer soll dir helfen die Geister und Götter zu finden......, sofern du nicht selber mit Freunden und Gleichgesinnten eines entzündest.

Heute ist die Nacht in der die Welt offen ist zwischen dem Diesseits und dem Jenseits.
Deshalb sei besonders vorsichtig, mit dem was du sagst, denkst und tust.
Und wenn du nach der Wicca Tradition lebst, so wird dir nichts Böses geschehen.....


Blessed be
Hexenessel

Freitag, 29. Oktober 2010

Hanf-Cannabis-Allheilmittel- eine Pflanze zwischen Gut und Böse

Hanf (Cannabis sativa) ist eine Pflanzengattung  in der Familie der Hanfgewächse.

Inhaltsstoffe 

Cannabinoide, Terpenoide und andere flüchtige Substanzen werden von Trichomonen, die gehäuft auf den Kelchblättern  und Tragblättern weiblicher Pflanzen auftreten, abgegeben.


HISTORISCHES
Hanfreste kamen erstmals aus vorchristlicher Zeit zum Vorschein.
Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus, zur Zeit der Skythen und Chinesen hat man nördlich der Alpen die Cannabis-Pflanze zu "Nahrungs- und Genusszwecken" verwendet.
Offen ist jedoch ob die Pflanze aus Osteuropa zu uns kam oder ob sie in Nordeuropa kultiviert wurde.
Viele alte Volkskulturen beruhten auf Hanf. Die Inkas und alle Naturvölker in Mittel-und Zentralamerika, aber auch den USA, Asien, verwendeten Hanf in den verschiedensten Formen.
Anwendung fand die Pflanze sowohl als Heilmittel, als Nahrung, zur Ölerzeugung, zur Salbung der Toten und sogar als Zahlungsmittel.
Sehr früh erkannte man auch die leicht "berauschende" Wirkung in Speiss, Trank und Rauch.
Die wichtigsten historischen Zeugnisse, stammten von den Thrakern und Skythen.
Es mag uns nicht verwundern, dass Hanf im Mittelalter selten erwähnt wurde, obwohl gerade da, Hanf in der Festkultur der Stämme und Religionen die große Rolle spielte.

Der heidnische Umgang mit Hanf, die Hexen, erfüllten natürlich die Priester und Ketzer mit Abscheu.
Als ein Hauptgeheimnis der Heilkunst erscheint Hanf wieder in den Kräutrebüchern der Renaissance.
Er wurde als Schlafkraut mit süßen Träumen verwendet.
Die Volksheilkundler, Kräutermänner, Hexenweiber blieben noch lange, bis ins 19. Jahrhunder dem Hanf als Schlafmittel treu.
Die Emulsion von Hanfsamen ist Volksmittel bei Gemütskrankheiten, bei allen starken Schmerzen und ein vortreffliches Mittel gegen Husten.
Die Tschechen spülten gegen Zahnschmerzen den Mund mit Aufgüssen aus: Bilsenkraut, Salbei, unreifen Mohnköpfen und Hanfsamen-Abkochungen.
Vielleicht war die Beschäftigung der Urvölker mit der Pflanzenmagie, der Magie ihrer heiligen Pflanze sogar die Hauptursache, dass sie mit der Zeit auch deren andere nützlichen Eigenschaften entdeckte.

Haschisch im Abendland

Heute finden wir nur noch "offiziell" den Acker-und Vogelhanf, der für verschiedenste Industriezweige genutzt wird.
Der Belgier de Coster nennt in seiner Geschichte um Till Eugenspiegel den Hanf als Bestandteil der berühmten "Hexenflugsalbe".
Holländische, flämische, belgische Untergründler, die sich aus Freude an den eigenen Überlieferungen
"KLABUTERS" also Erdmännlein nannten, veröffentlichen dieses Rezept der Flugsalben neu und betrachten es als Beweis für: Untergrund-Kultur, Hippietum.
Dies ist keine neue Kultur, sondern war schon immer vorhanden, nur mußten die meisten weil sie unterdrückt und verfolgt wurden, nach Amerika auswandern, von wo es später wieder zu uns kam.

Es gibt leider keinen Beweis ob de Coster, der sein Buch 1867 veröffentlichte und die Wirksamkeit der "Spitzen der Hanfpflanze" beschrieb tatsächlich auf alte Überlieferungen oder eigene Erfahrungen zurückgriff.
Ebenso wie die Künstler in dem französischen Sprachkreis bereits sehr früh den Umgang mit Haschisch lernten.
Van der Bleek erzählte 1915 von den Reisen seines Helden in die Geisterwelt mit Hilfe von den Hexendrogen.
Dem Psychologen Dr. Hans Zunninger wurde an den Disskusionsrunden über den Gebrauch von mundartlich "Theriak" erzählt:
Die Hexen seien einst sehr gerne in den Hanffeldern gewandert und wurden so mit ihrer ausgelassenen Fröhlichkeit, als Hexen im Hanf bezeichnet.
Auch in dem alten englischen und keltischen Volksglauben, erscheint der Hanfsame mit wunderbaren Eigenschaften bestückt- offenbar auch zum Gewinn der magischen Sehkraft.


glitter-graphics.com
In Schottland nehmen die Feen gar Hanfhalme und verwandeln sich in ihre Rosse.
Genau wie etwa unsere Hexen ihre mißverstandenen Eiben-und Mistelbesen verwendeten, eigentlich nur Hanf als mittel für ihre Reisen in die Träume.
Hanfspinnen kommt nicht nur sehr oft in Märchen vor, sondern war ebenso Ausgangspunkt zum Erzählen vieler phantastischer Geschichten.
Nach halbgeschichtlichen Nachrichten scheint es damals eine Gewohnheit aller Magier und damals herumzigeunendner Randgruppen gewesen zu sein.
So entstand schon damals diese Aussenseiterkultur und diese besteht wohl noch bis heute.

Unterdrückte Schichten flohen schon immer mit der Hilfe von Zauberkräutern und Giftpflanzen in ihre Träume
und vergaßen dadurch ihr ursprüngliche Ziel:
nämlich die freiere Gestaltung des eigenen Lebens.



Rauchende Kräuterweiblein, Hexen, Feen, Elfen, Erdmännlein und allereilei andere Märchengestalten begeneten uns in allen Berichten, Sagen und Märchen immer wieder.
Heute wie damals wurden und werden sie verurteilt und angeprangert, dies natürlich nicht zuletzt um die
teuer hergestellten chemischen Drogen und sogenannten Medikamente rücksichtslos vertreiben zu können und die Macht des Staates zu demonstrieren.


Dass die Wirkung des "Rauschhanfes" nicht zur Abhängigkeit führt und vor allem nicht die "Einstiegsdroge" für harte Drogen bedeutet ist mittlerweilen wissenschaftlich anerkannt und bewiesen.
Dass die Droge Alkohol bei weitem gefährlicher ist als Cannabis wird nur noch von Staaten bestritten, die mit Alkohol und Pharmaziemafia ein Bündnis geschlossen haben und Steuern verdienen.
Mitlerweilen sind nicht nur Holland und Belgien die Vorreiter im freien Konsum von Cannabis, sondern auch die Schweiz hat sich heuer angeschlossen.

Cannabis als Arzneimittel 


Die Verwendung von Cannabis als Arzneimittel hat eine Jahrtausende alte Tradition.
Heute weiß man, dass die pharmakologischen Wirkungen von Cannabis − wie etwa des getrockneten Cannabiskrautes (hauptsächlich der Triebspitzen und Blütenstände der weiblichen Pflanze, „Marihuana“), des Cannabisharzes („Haschisch“) und des Cannabisöls − auf Stoffe aus der Gruppe der Cannabinoide, allem voran auf das Δ9Tetrahydrocannabinol (THC), zurückzuführen sind.
Die Diskussion, welchen medizinischen Wert Cannabis hat, hält weiter an.
Dennoch gibt es einige gutdokumentierte Anwendungsgebiete: Schmerzen, Krankheiten des Stütz- und Bewegungsapparates, Spastiken bei Multipler Sklerose, Arthritis, Depression, Übelkeit, Erbrechen und Anorexie.
Während Cannabiskonsum in den meisten Staaten illegalisiert wird, sind in einigen von ihnen Cannabinoid-basierte Medikamente verfügbar oder natürliches Cannabis nutzbar.
Zu diesen Staaten gehören:
Kanada, Österreich, Deutschland, die Niederlande, Spanien, Israel, Italien, Finnland, Portugal und einige Bundesstaaten der USA.


Therapheutische Bedeutung
Pflanzlichen Cannabisprodukten wird ein positiver Effekt unter anderem bei Spastizität im Zusammenhang mit multipler Sklerose, bei spastischen Lähmungen, Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit Chemo- und Strahlentherapie bei Krebserkrankungen und HIV-Medikation, chronischen neuropathischen Schmerzen, dem Tourette-Syndrom und in der palliativen Behandlung von Krebs und AIDS zugesprochen.


Die genannten Anwendungsgebiete ergeben sich im Wesentlichen aus den Wirkungen der Inhaltsstoffe THC und Cannabidiol: da es bei Krebskranken als Nebenwirkung der Chemotherapie oft zu großer Übelkeit und Erbrechen kommt und auch schon alleine der Geruch von Essen unerträglich sein kann, kann Cannabis durch seine antiemetische (Brechreiz lindernde) Wirkung diese Übelkeit vermindern und durch seine appetitanregende Wirkung zu der erwünschten Gewichtszunahme führen.
Den appetitanregenden Effekt von Cannabis macht man sich auch in der AIDS-Therapie zu Nutze.
Neben der Therapie ist es nämlich oft mangelnde Nahrungsaufnahme, die den Körper zusätzlich schwächt.
Die antiataktische (Bewegungsabläufe koordinierende) und antispastische (d. h. krampflösende) Wirkung der Cannabis-Wirkstoffe begründet die Anwendung zur Unterdrückung von Spasmen, Lähmungen und Krämpfen, wie sie bei Multipler Sklerose auftreten. Es kann die Krankheit zwar nicht heilen, aber die Symptome der Krankheit unterdrücken und dem Patienten so sein Leben erleichtern.
Diverse Studien zeigten, dass Cannabis bei Krebs und gewissen Autoimmunerkrankungen positive Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf haben kann.
Claudia Jensen, Kinderärztin der Universität Südkalifornien, hält Cannabis für die Therapie von ADS und ADHS geeignet.
Aus Sicht mancher Patienten soll Cannabis durch Rauchen oder Vaporisieren heilsamer wirken, da die komplexe Wirkstoffkombination besser resorbiert werde und zur Wirkung komme.
In Deutschland setzt sich die "Internationale Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin" kurz IACM (früherer Name: "Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin", AMC) seit 1997 für die medizinische Verwendung von Cannabis ein.
In Afrika und Asien wird Cannabis volksmedizinisch zur Behandlung von verschieden Schmerzen, von Menstruationskrämpfen sowie in der Geburtshilfe zur Erhöhung der Kontraktionsfrequenz der Gebärmutter und zur Blutstillung verwendet.


Wie lange es bei uns noch dauern wird, bis Hanf, der zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Welt zählt, der Allgemeinheit legal zur Verfügung gestellt wird, anstatt sie teuer in den Apotheken als Sonderfall zu verkaufen, sei dahingestellt.
Wie so oft steckt eine große Pharmazielobby dahinter.

Beide Arten werden vielseitig genutzt: Neben dem Gebrauch als Faser- und Drogenpflanze findet Hanf auch als Heil- und Ölpflanze Verwendung.


Zitat Anfang-Die eigentlich gefährlichen Nebenwirkungen medizinischen Cannabisgebrauchs, beruhen auf der rechtlichen Situation des Cannabiskonsums.
Aufgrund dieser Rechtslage ist fast jeder Konsument  als Kriminell eingestuft;  die bei der Illegalen Beschaffung auftretenden Risiken(Qualität,Menge)
        wie auch der mögliche gefährliche Ort ,die Verkäufer bei der Beschaffung sind d. folgen.
         Im Kartext: schädlicher bis tödlicher Alkoholkonsum ist Legal( Altersgrenze) ; überall zu
         bekommen-Cannabis,ohne ein einziges bewiesenes Todesopfer bisher,ist illegal und kann bei  Besitz Strafen zufolge haben-jetzt ist auch klar warum einige glauben Cannabis sei eine Einstiegs- droge.
Denn wenn man sonst wo hin gehen muß um sich sein Marihuana zu besorgen, werden dort  sicher auch andere,gefährliche Drogen angeboten 
Das Cannabisverbot ist Kriminell  -es ist auch der Grund, dass die Dosierungen zur medizinischen Nutzung weitgehend unerforscht sind!    
Entwicklungen sind zb.:  Cannabinoide -*als Augentropfen zur Glaukombehandlung;
       -*in Aerosolform zur Behandlung von Asthma; THC in Arzneizäpfchen-form und intravenöse
          verabreichung sind teilweise wissenschaftlich erprobte Formen der medizinischen Nutzung von Cannabinoiden
Bereits 1989 fanden Forscher heraus,das Delta 9 THC die experimentelle Autoimmunenzephalitis(Multiplen Sklerose bei Ttieren) unterdrücken bzw. die Stärke der neurologischen Defizite vermindern kann-dieser Versuch wurde  mit Delta 8 THC 1994 erfolgreich  wiederholt.
Obwohl über die Wechselwirkung zwischen Cannabinoiden und Medikamenten erst wenig  bekannt ist,empfiehlt sich eine Kombination wahrscheinlich eher nicht.
Die Forschung für therapeutische Anwendungen bietet ebenfalls ein breits Feld an sinnvoller   Forschungsarbeit,die ledeglich durch das Verbot und die damit verbundenen Genehmigungsverfahren  aufgehalten wird. 
Die inoffiziellen Gründe für das Verbot,werden bei einem Vergleich von synthetischem Cannabis mit  der von selber wachsenden Pflanze deutlich: aus der Pflanze werden über 400  Substanzen gewonnen,  von denen zumindest 60 therapeutisch positiv wirken.
Bei Vergleichstests zwischen synthetischen und rein pflanzlichen  Präparaten zeigte sich ,dass die natürliche Substanz immer leicht überlegen war-auch die Testpersonen empfanden die pflanzliche Wirkung als gleich stark aber besser verträglich! 
Aber jetzt der Hammer: die billigste Methode Cannabispräparate zu gewinnen,ist es die Blüten der  Pflanze zu nutzen.
In Deutschland,wo nur das synthetische Medikament legal erhältlich ist, profitiert die Pharmaindustrie  ohne Skrupel von diesem "Umstand". Zitat Ende


Weltweit sind mehr Cannabiskonsumenten zu finden, die keine Angst mehr haben eine Randgruppe zu sein, da es tatsächlich keine mehr ist.
Die Zahl jener Menschen die sich trotz Verbotes offiziell zu ihrem Konsum bekennen, die die Pflanze zum Eigengebrauch selber anbauen, steigt weiter und die Internetlobby der Cannabiskonumenten ist die größte,
die es jemals gab.

Mitlerweilen gibt es weltweit Vereine und Aufrufe zur Legalisierung von Hanf.

Ich wünsche uns allen, dass wir selbst entscheiden können, 
was gut und böse ist,
was wir brauchen oder nicht,
dass jeder als Individium selbstverantwortlich ist,
und dass Verbote manchmal nur das Gegenteil von dem bewirken,
was sie versuchen zu verhindern.


blessed be and happy Samhain


Empfehlenswerte links:
http://www.legalisieren.at
http://hansamenversand.com     .. alles über Geschichte und Verwendung

Montag, 25. Oktober 2010

Gedanken zum Naturschutz


so sieht es heute aus

Wenn die Schatten der Nacht verschwinden
und in das Licht des Tages übergehen,
und Himmel und Land grau sind,
die Bäume immer noch stehen und der Wald ganz still ist,
sehen wir die gesegnete Natur.

das war am Samstag


Vom stürmischem Himmel zum Regenbogen,
zu einsamen Bäumen,
im Morgenlicht, die aufgehende Sonne am Himmel,
wir hoffen und verlangen
dass die Göttin hilft,
dass der Mensch lernen wird
dieses wunderschöne Land, die Natur zu erhalten.
Es liegt an uns, von Kindheit an bis zum Tod,
dies zu erhalten und daran zu glauben.

das war am Freitag




Wenn wir dies nicht tun, ist die Erde für immer verloren,
und kümmern wir uns wirklich darum ?
Die Zeit schreitet voran und das was wir jetzt haben, 
steht nicht still in diesem schönen Land.
So gebt gut acht ,
es liegt an uns, ist unsere Verantwortung.
Es liegt an uns.......


Die Worte sind übrigens eine freie Übersetzung von mir aus dem Song und der Lyrik zu Celtic Land- auch in meinem Blog zu finden.....wer mag kann mir gerne eine andere Übersetzung zukommen lassen.....

Blessed be
Hexenessel


Wer nochmal über Samhain - Halloween nachlesen möchte...... die Suche im Blog funktioniert sehr gut.
Es gibt einen Beitrag  über die Geschicht von Halloween und Samhain, einen über die Rituale zu Samhain.
Und natürlich kommt noch eine kleine Samhain-Geschichte für dich.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Salbei - Rezepte gegen Husten, Halsschmerzen, Entzündungen, usw.

Hier kommen endlich die versprochenen Salbei-Rezepte für dich.

Bei Erkältung und Schnupfen  mixe ich:
2 Esslöffel Salbei
2 Esslöffel Kamille und übergieße dies mit kochendem Wasser.
Dann gebe ich es in eine große Schüssel und setze mich mit einem Badetuch über den Kopf gelegt für ca. 10 Minuten unter den Kräuterdampf und atme kräftig ein und aus.

Tut auch der Haut gut, da sich die Poren öffnen und sie so gereinigt werden.
Aufpassen nur bei Neigung zu Couperose (Gefäßerweiterung im Gesicht).


Culpepers Rezept gegen Bluthusten
5 g Salbei
5 g Indische Narde
15 g im Feuer geröstete Salbeisamen
20 g Pfeferkörner
zermahle alle Zutaten zu feinem Pulver und füge soviel Salbeisaft hinzu, um eine knetbare Masse formen zu können.
Nun forme Pillen daraus. Von diesen nimm jeden Morgen und Abend 2,5 g immer mit ein wenig Wasser, solange du sie benötigst.

Rezept zum Gurgeln - gegen Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen
Salbei, Rosmarien, Geißblatt, Spitzwegerich mische zu gleichen Teilen.
Koche 5 g davon mit 300 ml Wein und füge Honig dazu und gurgle oder spüle damit.
Es ist auch nicht weiter schlimm, wenn du ein paar Schlucke davon nimmst, sofern es dir nicht zu bitter ist.


Rezept bei Ausfluss als Scheidenspülung
20 g Salbeitinktur
80 ml Rosenwasser
Vermische täglich davon 1 Esslöffel mit 300 ml warmen Wasser und verwende dies als
Spülung.

Salbei- Essig als Reinigungsmittel
Jeweils 1 Teelöffel Salbei, Rosmarien, Lavendel, Thymian und wermut in 600 ml Essig ansetzen und ca. 1 Monat an einem warmen Ort stehen lassen.
Danach abseihen und zum Desinfizieren nur äußerlich verwenden.



glitter-graphics.com
Ich wünsche dir,
dass du die Kraft der Kräuter benützt,
um die Heilung von Körper und Geist damit zu 
bewirken und du so gestärkt in den Alltag gehen kannst.

Blessed be
Hexenessel

Freitag, 22. Oktober 2010

Ritule und Kräuter zu Samhain

Ritual und Kräuter zu den Sabbaten.
Passend zur Jahreszeit und dem kommenden Fest Samhain habe ich dir die traditionellen Kräuter dazu gesucht.
Die Gottheiten, die zu Samhain angerufen werden sind:
Die keltische Göttin Hektate- die Göttin in ihrem dunklen Aspekt, als die alte weise Frau.
Hektate ist die Fruchtbarkeits - und Mondgöttin und vor allem die Beschützerin aller Hexen.
Morrigan, die keltische Göttin des Todes
Cernunnos, keltischer Fruchtbarkeitsgott
Osiris, eine altägyptische Gottheit, deren Tod und Wiedergeburt jedes Jahr das sich selbsterneuernde Leben und die Fruchtbarkeit der Natur personifizieren.


Dies alles sind die traditionellen Gottheiten, die zu Samhain angerugen werden.
Als Solitary Witch habe ich jedoch meine eigene Vorliebe und dazu gehört natürlich Ceridwen.





Traditionelle Ritualkräuter speziell für SAMHAIN

Alraune
Apfel
Besenginster
Diptam - auch Aschwurz, Brennender Busch (Naturschutz)

Eicheln - Eiche war ein heiliger Baum bei den Kelten

Eichenblätter
Erdrauch
Farne
Flachs
Heidekraut
Königskerze
Salbei
Stroh
Tollkirsche


Diese ganzen Kräuter kannst du sowohl als Dekoration als auch als Räucherwerk verwenden.
Als Trunk haben ihn die "Hexen" früher verwendet, vor dem sei hier aber abgeraten, denn Alraune, Tollkirsche und Besenginster gehören zu den Giftpflanzen.


Für das SAMHAIN- Räucherwerk verwende:

Apfel, Heliothrop, Minze, Muskat und Salbei


Passende Kerzenfarben zu SAMHAIN:
schwarz und Orange

passende Edelsteine zu Samhain:
alle schwarzen Edelsteine, vor allem Jett, Obsidian und Onyx


Der Verstand ist wie der Mond.
Er erhellt das Licht des Bewußtseins vom Selbst,
das der Sonne ähnlich ist.
Also wenn das Selbst zu Leuchten beginnt,
wird der verstand wie der Mond,
wenn die Sonne aufgegangen ist,
nutzlos !
Maharishi

Blessed be
Hexenessel

Montag, 18. Oktober 2010

Greenpeace Aufruf gegen Patente auf Leben

Globaler Aufruf gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

Grundsatzentscheidung beim europäischen Patentamt

Schluss mit dem Patentieren von Saatgut und Nutztieren! Das fordert ein neues Bündnis, in dem sich weltweite Gegner von Patenten auf Leben zusammengefunden haben. Die Mitglieder setzen sich aus Bauernverbänden sowie Umwelt- und Entwicklungshilfeorganisationen zusammen. Die Initiative wendet sich mit einem globalen Aufruf an das Europäischen Patentamt, das im nächsten Jahr eine Grundsatzentscheidung fällt.
Frischer Brokkoli - muss man demnächst Lizenzgebühren an den Patent-Inhaber dafür zahlen?
Die Große Beschwerdekammer des EPA will am Fall eines Patents auf Brokkoli (EP 1069819) grundsätzlich entscheiden, ob konventionelle Pflanzen patentierbar sind. Die Entscheidung (Fall T 0083/05) wird auch bindend sein für alle anhängigen Patentanträge und sogar für Nutztiere und deren Nachkommen.

Machen Sie mit

Mit einem Globalen Aufruf wenden sich zahlreiche Bauernverbände und Organisationen aus aller Welt an die Große Beschwerdekammer, um gegen die Patentierung von konventionellen Pflanzen und Tieren zu protestieren. Weitere Organisationen können sich dem Aufrufanschließen.

Patente enteignen Bauern

Durch die zunehmende Patentierung von Saatgut, konventionellen Pflanzensorten und Nutztierrassen verlieren Bauern und Züchter ihre Unabhängigkeit: Landwirte dürfen ihr Saatgut aus der Ernte nicht mehr zurückzubehalten und Züchter können mit dem patentierten Saatgut nur noch sehr eingeschränkt weiter arbeiten. Unsere Nahrungssicherheit liegt zunehmend in den Händen einiger weniger transnationaler Chemie- und Biotechnologie-Konzerne.

Der Globale Aufruf

Unterstützen auch Sie den Globalen Aufruf der Protestinitative über den unten angegebenen Link. Dort finden Sie außerdem viele interessante Informationen zu einzelnen Patentfällen in mehreren Sprachen.

Zum Thema in www.greenpeace.de

aufmerksam gemacht hat mich eine liebe Blog-Freundin darauf und ganz natürlich werde ich mich bei diesem Aufruf von Green Peace beteiligen und so gut es geht helfen, diese Wirtschaftsmafia ans Tageslicht zu bringen und im kleinen helfen, damit dieser Horror ein Ende bekommt.
Schließt Euch an
Eure Hexenesssel

Die Kerzen-Farben im Ritual, Aura Farben und ihre Bedeutung

Bedeutung der Kerzen-Farben in Verbindung mit den Chakras und den dazugehörigen Edelsteinen, Metallen und Kräutern




Kerzenrituale in Zusammenwirkung mit Kräutern (meist als Rauchwerk) können vielseitig verwendet werden und entweder für dich selbst, um bestimmte Situationen und Lebensumstände zu ändern oder aber auf höherer geistiger Ebene auch für Rituale um anderen Menschen zu helfen.
Wenn du Kerzen wählst, um deine Wünsche zu verdichten und besser zu transportieren, dann wähle bitte 
ganz durchgefärbte Kerzen! 

Ich bestimme die Kerzenfarben anhand der alten überlieferten Wicca - Lehre in Verbindung mit den Lichtzentren den  Chakras und der damit verbundenen Aura und den Kräutern, also im "sehr"
erweiterten Sinn.
Diese Farbenbedeutung werdet ihr also in keiner geläufigen traditionellen Schrift wiederfinden, sondern sie stammt von mir persönlich und soll dir einen Anhalts- und Ausgangspunkt für viele Rituale geben.
Die Chakras beginnen von unten nach oben.
Das unterste ist immer das 1.Chakra.


Rot
Planetenentsprechung: Mars, Venus
die Farbe des Feuers und des Rubins, der Liebe, und des Blutes, leidenschaftliche Emotionen,  ie Farbe, die Lebenskraft und Aktivität symbolisiert .
Die Farbe des 1. Chakras des auch genannten Wurzel- oder Basischakras. Drüse-Keimdrüse.
Organe: Nieren, Blase, Wirbelsäule
Drüsen: Keimdrüsen
Edelstein: Rubin
Element: Feuer
Rote Kerzen werden verwendet für Liebes- und auch Venusrituale. 
Wünscht Ihr Euch jedoch mehr Tatendrang und Aktivität, so macht gleichzeitig eine Räucherung mit 
Haupt-Kräuter : Beinwell, Süssholz, Wacholderbeere und Bärentraube.
Diese Kräuter ziehen die Eneregie nach unten und stabilisieren den Menschen und sind spezifisch für das 1. Chakra gewählt.

Braun oder Orange
Planetenentsprechung: -Saturn
Die Farbe der Erde (des zeugenden Mutterschoßes),
die Farbe des Lehms, die Farbe des Holzes.
Orange ist die Farbe des 2. Chakras oder sogenannten Sakral-oder Milzchakra.
bestimmende Drüse: Peyersche Flecken oder Lymphdrüsen.
Organe:  Sexualorgane, Beine
Edelstein: Aquamarin
Elemet: Wasser
Hier ist der Sitz unserer Gefühle.nach chinesischer Auffasung ist hier der Sitz unserer Seele. Hier nehmen wir unter anderem die Gefühle anderer Menschen wahr.
Das 2. Chakra liegt knapp unter dem Nabel und gilt auch als Zentrum der sexuellen Eneregien und des Selbstwertgefühls.
Haupt- Kräuter: Poleiminze, Frauenmantel.
Braune oder orange Kerzen wähle, wenn du um Erdung und Ruhe bittest!
Um Frieden für Dich und die Welt, um alles worum deine Seele kämpft.



Gelb und Gold 
hier aus Lesegründen schwarz
Planetenentsprechung: Sonne 
die Farbe der Sonne, des ausstrahlenden Lichtes, Farbe des Erfolges, des Honigs, der Ernte, eine warme Farbe, die Farbe des geistigen Enthusiasmus.
Die Farbe der Aura im 3. Chakra auch genanntem Solarplexus- oder Sonnengeflechtchakras.
Bestimmende Drüse ist die Bauchspeicheldrüse
Kräuter bei Räucherungen oder als Tee: Kamille, Löwenzahn, Tausendgüldenkraut
Drüse: Nebennieren oder Milz
Organe: Magen, Leber, Gallenblase
Edelstein: Topas, Perdiot
Element: Luft
Es gilt als Zentrum der unverfeinerten Emotionen und des Machttriebes
Die Wirkung einer goldenen Kerze wird genutzt in Ritualen, die Sonnengleich von Verschmutzungen reinigen sollen, also unter anderem zur Aurareinigung, aber auch jedem anderen Ritual, welches Gesundheit zum zentralen Thema hat.
Gelbe Farbe wird in Ritualen eingesetzt, die nicht nur klare Gedanken, sondern auch Erfolg versprechen, Angst vertreiben und negative Gefühle ins Positive kehren sollen.



Grün
Planetenentsprechung: Venus, Jupiter
Farbe der Natur, Farbe des Wachstums.
Grün die Farbe in der Aura des 4. Chakras, oder sogenanntem Herzchakra.
Bestimmende Drüse ist die Thymusdrüse.
Organe: Herz, untere Lunge, Blutstrom
Edelstein: Smaragd
Element: Erde
Das Herzchakra hat mit bedingungsloser Liebe, Zuneigung und Hingabe, Freundschaft, spirituellem Wachstum und Mitgefühl zu tun.
Praktisch sind alle Meditationsarten auf die Öffnung des Herzchakras ausgerichtet und so kann eine grüne Kerze, ebenso wie weisse für  jedes Ritual verwendet werden.
Kräuter für das 4.Chakra und für Räucherungen: Rosmarien, Melisse, Weissdorn, Linde, Rose.

laut Hexen.org verwende grüne Kerzen , wenn du Erfolg in der Ausbildung, im Beruf erlangen willst und dazu rufe Jupiter an, willst du deine jedoch eigene Fruchtbarkeit ;-) mehren, so bittetVenus mit einer grünen Kerze um ihren Segen. 



Blau
Planetenentsprechung: blaugrau- Merkur helles (Grün-) Blau - Jupiter 
die Farbe des Himmels, somit auch die Farbe des Geistes, eine ruhige, kühle Farbe, sterile Farbe. 
Blau ist die Farbe in der Aura des 5. Chakras- des auch genannten Hals-oder Kehlkopfchakras .
Die zugeordnete Drüse ist die Schilddrüse.
Organe: Kehle, untere Lunge, Arme, Verdauungskanal
Edelstein: Lapislazuli, Saphir
Element: Äther
Es gilt als Chakra der Kommunikation, des Selbstausdruckes und der Kreativität und steht in engem Zusammenhang mit dem Sexualchakra.
Blau wird gewählt in Ritualen, die geistige Klarheit fordern, oder verstärken sollen, die zu Ruhe und Frieden führen sollen, da Blau auch die Farbe der Freundschaft ist, wird es auch in entsprechenden Zaubern gewählt. 
Da Blau über eine ausgesprochene Heilwirkung verfügt, finden blaue Kerzen auch in Gesundheitsritualen Verwendung. 
Dazugehörige Kräuter sind : Salbei und Tausendgüldenkraut. 



Violett (Purpur)
Planetenentsprechung: Uranus -
Die Farbe vergeistigter,  nicht mehr irdischer Materialisationen, die Farbe des zartesten Geistes, aber auch die Farbe des Alters .
Das 6. Chakra oder sogenannte Stirnchakra oder Dritte Auge.
Bestimmende Drüse:  Epiphyse (Zirbeldrüse).
Organe: Unteres Hirn, linkes Auge, Nase, Ohren, Rückgrat
Edelstein: Alexandrit
Element: Radium
Sitz unserer Inspiration und unseres Geistes und der Einischt, aber auch aller Archetypen, lebender und toten Geister.
Kräuter für das 6. Chakra: Echter Beifuss, Johanniskraut, Rotklee.
Violette Kerzen helfen, innere und geistige Kraft, aber auch Spiritualität zu stärken und verfeinern,.
Violette Kerzen wähle, wenn du eine-n liebe-n FreundIn verabschieden und ihm den Weg nach Hause erleichtern willst.

Weiss
Weiss ist neutral und kann in allen Ritualen verwendet werden.
Weiss ist die Farbe der Reinheit, der Unschuld, der Harmonie. Wenn du sie nicht einfach als Licht während eines Rituals brennen lasst, so verwende weiße Kerzen, wenn du Reinigung und Schutz wünscht .
Weiss ist die Farbe des 7. Chakras des sogenannten Kronenchakras.
Drüse: Zirbeldrüse
Organe: Oberes Hirn, rechtes Auge
Haupt- Kräuter: Mädesüss
Edelstein: Diamant
Element: Magnetum

Das 7. Chakra sitzt auf dem Kopf in Höhe der Fontanelle und steht für das höchste, dem Menschen erreichbare Bewußtsein.
Aus ihm heraus spürt man die Verbindung seines höheren Selbsts und seiner Göttlichkeit.
An dieser Stelle dringen spirituelle Energien in die Aura ein.
Dieses Chakras ist der Sitz der Intuition, die die Fähigkeit des Hellsehens weit übertrifft.
In der Wicca Tradition nimmt man dafür silberne Kerzen, die diese Übersinnlichkeit erhöhen soll.

Silbern (durchgefärbt nicht erhältlich) Planetenentsprechung: Mondin Die Farbe des seelischen Reichtums, des "reinen"Herzens, die Farbe der außersinnlichen Wahrnehmung, der Traumwelten Sollen übersinnliche Fähigkeiten verfeinert, die Pforte zu den Traumwelten durchlässiger werden, kann eine silberne Kerze eine Schlüsselwirkung besitzen ;-))

Kerzenrituale und die Vorbereitung

Die üblichen Vorbereitungen vor einem Ritual wie Reinigung oder Kreisritual habe ich ja in meinen Blogs bereits erwähnt, ebenso die Beendigung derselben.Du kannst so  die Kerzen nicht nur als Unterstützung wählen, sondern auch ein "reines" Kerzenritual durchführen. Bevor du jedoch Kerzen entzündest, achte bitte immer auf feuerfeste Unterlagen und lass die Kerzen niemals unbeaufsichtigt stehen!
Da nützt auch deine ganze positive Magie nichts und ein Feuer ist schnell entfacht.


Und nun wünsche ich Dir, dass alle deine Bitten und Wünsche erhöhrt werden !

Sei gesegnet
Deine Hexenessel

Freitag, 15. Oktober 2010

Musik zum Träumen

Noch eine Kleinigkeit für Dich zum Träumen.




deine Hexenessel

weekend cats und Hexen

Während in Ägypten die Katze den Rang einer Göttin innehatte (sie wurde als Totemtier, Tempelkatze und Göttergestalt verweendet) wurde sie in vielen Teilen Europas im Mittelalter samt ihren Hexen verbrannt.

In Ungarn behauptete man, dass man in Gegenwart einer Katze von niemandem übel reden sollte ( sollte man generell nicht), weil die Katze ja schließlich eine Hexe sein könnte.
Da glaubte man, dass Katzen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren zu Hexen wurden, und rasierte ihnen tatsächlich ein Kreuz ins Fell um diese Verwandlung zu verhindern.
Am vertrautesten ist uns das Bild der Hexe mit der schwarzen Katze.
Einige Hexen sollen auf katzenförmigen Besen geritten sein, manchmal sah man sie sogar auf ihren Katzen durch die Lüfte reiten.
Einem weit verbreiteten Glauben zufolge konnten sich Hexen in Katzen verwandeln.
Man behauptete, sie könnte das neunmal in ihrem Leben tun.
So entstand die Auffassung, dass Katzen über neun Leben verfügen sollen.
Im Alten Testament werden Katzen nicht erwähnt, was darauf zurückzuführen ist, dass Juden aus historischen Gründen alles ablehnten, was den Ägyptern heilig war.
Ich bin jener großer Kater,
der den Isched-Baum neben
sich gespalten hat in
Heliopolis
in jener Nacht des Kampfes,
der Einsperrung der Rebellen,
an jenem Tag, an dem man
die Feinde des Allherrn
vernichtet.
Das Totenbuch der Ägypter


Die Natur, das Land, die Erde,
kann kein Geld kaufen.
Die Natur, das Land, die Erde,
muß Leben bedeuten.
Leben, nicht nur für die Menschen,
sondern Leben auch für die Tiere und Pflanzen,
für alle Lebewesen auf der Erde.

Mit diesen Worten wünsch ich Dir ein schönes Wochenende !
Sei gesegnet
Hexenessel

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Wicca Jahreskreis und Hexenplätze

Der Wicca-Jahreskreis und die 8 Hexenfeste

Der Wicca-Jahreskreis ist eine Allegorie, die den Wechsel der Jahreszeiten bzw. des Jahreslaufes innerhalb des Jahres beschreibt und von einem achtspeichigen Wagenrad (eng. "wheel of the year") symbolisiert wird.

Dieses System der 8 Feste (vier keltische Hochfeste oder Feuerfeste und vier Sonnenfeste) ist in dieser Form den älteren heidnischen Kalendern unbekannt und ist eine neue Kombination von verschiedenen älteren Traditionen durch die Wicca-Religion.
Das Symbol des Jahresrades (mit vier Hochfesten) ist aber tatsächlich keltischen Ursprungs und könnte sogar noch auf die vorkeltischen Erbauer der archäoastronomischen Kreisgrabenanlagen und Steinkreise zurückgehen (dort jedoch als Radkreuz mit den vier Sonnenfesten).

In Wicca oder in den davon beeinflussten neopaganen Religionen, werden natürliche Prozesse als zyklisch angesehen. Der Zeitablauf innerhalb eines Jahres, aber auch die Entwicklung des Menschen von der Geburt bis zum Tod, werden daher ebenso als zyklisch angesehen.
Diese Zyklen werden auch mit dem Tod und der Wiedergeburt des Gottes und der Fruchtbarkeit der Göttin in Verbindung gebracht.
Die 8 Haupt-Feiertage, genannt Sabbats, richten sich nach dem Jahreslauf (die teils nach festen Daten, teils nach natürlichen oder astrologischen Ereignissen berechnet werden).
Die Feste werden meistens im großen Stil wie eine "Party" gefeiert, ggf. gerne auch von mehreren Coven gemeinsam, falls ausreichend Platz dafür vorhanden ist.
Diese Feste wurden von unterschiedlichen frühen Kulten und Religionen, insbesondere keltischen und germanischen Ursprungs, übernommen.
Bei den Inselkelten waren ursprünglich nur die vier Hochfeste (Samhain, Lugnasad, Imbolc und Beltane) bekannt.


Die Feier der Sonnenwenden kam erst durch die germanische Eroberung hinzu, während die Tagundnachtgleichen von den Kelten und Germanen niemals gefeiert wurden, im Gegensatz zu den älteren vorindoeuropäischen Megalithkulturen, die offenbar sowohl Sonnenwenden als auch die Tagundnachtgleichen feierten.
Bei Festen, die später auch eine christliche Überformung erhielten, wird in der untenstehenden Auflistung jeweils darauf hingewiesen.

Der Jahreskreis beginnt der keltischen Tradition folgend mit Samhain, dem keltischen Neujahrsanfang.
Neben den 8 Sabbat-Festen gibt es die 13 Esbats, die zu Ehren der Göttin bei Vollmond (manchmal auch Schwarzmond) veranstaltet werden.
Bei ihnen handelt es sich um magische Arbeitstage.
Gefeiert wird immer in der Form der Hexenringe.


Licht- / Feuer-Feste, Mondfeste oder Große Sabbate 

Die vier Feuerfeste gelten als die "höheren" Festtage und werden daher auch als Große Sabbate bezeichnet. Sie liegen jeweils genau in der Mitte zwischen zwei solaren Festen, und werden deshalb auch als Kreuz-Viertel Tage bezeichnet.
Für die Bestimmung der genauen Daten der Drei-Viertel Tage gibt es je nach Tradition unterschiedliche Vorgehensweisen. Traditionellerweise werden die mit den Kalenden übereinstimmenden Daten verwendet, in anderen Traditionen werden diese auch kalendarisch genau zwischen den solaren Festen gefeiert:

Sonnenfeste oder Kleine Sabbate 

 

 

Die vier solaren Feste, die nach astronomischen Konstellationen des Sonnenstandes bestimmt werden, werden auch als Kleine Sabbate bezeichnet und sind:

Hemisphären 

Das Wicca typische Jahresrad hat seinen Ursprung auf der Nordhalbkugel.
Auf der Südhalbkugel werden deshalb die einzelnen Feste meistens, entsprechend der umgekehrten Jahreszeiten, in umgekehrter Reihenfolge gefeiert, d. h. Jul im Juni zur dortigen Wintersonnenwende und Litha im Dezember zur dortigen Sommersonnenwende.
Manche Wicca auf der Südhalbkugel behalten aber auch die Festtagstermine der Nordhalbkugel bei.

Eine weit verbreitete Rechenmethode ist die folgende
  1. Samhain - Beginn des Winterhalbjahres und Neujahr der Hexen, 11. Neumond im Kalenderjahr (10.November 2007)
  2. Yule - Wintersonnwende, 21. Dezember fix
  3. Imbolc - 2. Vollmond nach Yule, (22. Januar 2008)
  4. Ostara - Frühjahrstagundnachtgleiche, 21. März fix
  5. Beltane - Beginn des Sommerhalbjahres, 5. Vollmond nach Yule, (20. April 2008)
  6. Litha - Sommersonnwende, 21. Juni fix
  7. Lammas - 8. Vollmond nach Yule, (18.Juli 2008)
  8. Mabon - Herbsttagundnachtgleiche, 21. September fix


In Gerald Gardners Bricket Wood Coven wurden ursprünglich nur die vier keltischen Hochfeste mit den ursprüngliche Namen Halloween (Samhain), Candlemas (Imbolc), Beltane und Lammas (Lugnasad) gefeiert, wobei Beltane als wichtigstes Fest angesehen wurde.
Gegen 1958 begann der Coven auch die vier solaren, eher dem germanischen Kontext entstammenden Feste zu feiern.
Dieses wurde von Gerald Gardner, der mit Ross Nichols (dem Gründer des Ancient Druid Order to found the Order of Bards, Ovates and Druids (OBOD)) befreundet war, ausdrücklich begrüßt, da im keltischen Neuheidentum auch die Sonnenwenden gefeiert wurden (im Gegensatz zu den historischen Kelten, die weder die Sonnenwenden noch die Tagundnachtgleichen feierten).
In vielen neodruidisch orientierten neopaganen Religionen wurden daraufhin im Gegenzug die vier Wicca-Hochfeste aufgenommen und so in beiden Religionen die gleichen acht Feste gefeiert.

Übersicht

Fest Datum Sonne im Zeichen
Samhain Nacht auf den 1. November ≈ 15°
Jul 21. - 23. Dezember (Wintersonnenwende)
Imbolc 2. Februar ≈ 15°
Ostara 21 - 23. März (Frühlingstagundnachtgleiche)
Beltane 1. Mai ≈ 15°
Litha 21. Juni (Sommersonnenwende)
Lughnasadh 1. und 2. August ≈ 15°
Mabon 21. - 24. September (Herbsttagundnachtgleiche)

 

Samhain - siehe im Blog label Hexenseite

Jul 

Jul (Mittwinter, Wintersonnenwende, Feill Fionnain im Pecti-Wita, Alban Arthan im Caledonii-Wicca, christl. Weihnachten) wird vom 20. bis zum 25. Dezember gefeiert – meistens am 21. Dezember, in der längsten Nacht des Jahres.
Mit der Wintersonnenwende wird die Wiedergeburt des geopferten Jahresgottes bzw. der Tod des Stechpalmenkönigs (Gott des abnehmenden Jahres) und dessen Ablösung durch den Eichenkönig (Gott des zunehmenden Jahres) gefeiert.
Traditionsgemäß werden in dieser Nacht zahlreiche Feuer und Kerzen entzündet, um die Rückkehr des Lichts herbeizubeschwören.
Die Feierlichkeiten werden oft kurz vor Sonnenaufgang angesetzt, so dass das Aufgehen der Sonne wie eine Antwort auf die rituellen Bemühungen erscheint.
Der Vorgang soll auch daran erinnern, dass auf jeden Tod eine Wiedergeburt folgt.
Viele der christlichen Traditionen stammen ursprünglich von diesem Fest ab (Mistelzweig, Dekoration eines Baumes mit Kerzen als Symbol der Rückkehr des Lichtgottes).

Imbolc 

Imbolc (ausgesprochen: „Imbolk“) (Brigid, Brigantia, Tag der Birgit, Lupercalia, Panfest, Oimelc, Fest der Fackeln, Candelaria in Mexiko, kathol. Mariä Lichtmess) wird am 1. und 2. Februar gefeiert.
Es ist ein Fest der Reinigung und des Lichts und ist der Göttin Brigid (auch Bride, Brigitte, Bridget) gewidmet. Die Göttin ist zu dieser Zeit im Jahreszyklus eine Jungfrau.
Im alten Rom wurde der Tag zu Ehren der Göttin Februa mit Fackel Festzügen und Kerzen als Zeichen der Reinigung und Sühne begangen. Manche Wicca setzen sich eine Krone mit brennenden Kerzen auf den Kopf. Da der Tag die Kräfte der Sonne und des Feuers, und damit Licht und Inspiration symbolisiert, wird er gern für Initiationsrituale genutzt.
Im katholischen Glauben wurde der Tag als Lichtmess übernommen – dem Tag, an dem die Kerzen geweiht werden.
Der Adventskranz wird aus dieser Sicht als in der Tradition der brennenden Krone stehend gedeutet.

Ostara 

Ostara (Frühlingstagundnachtgleiche, Alban Eiler im Caledonii-Wicca, christl. Ostern) wird vom 20. bis zum 23. März gefeiert.
Das Frühlingsfest symbolisiert die Zeit des Neuanfangs. Mit ihm im Zusammenhang stehen der Frühjahrsputz und die Frühlingsdiät (zur Reinigung und Entschlackung des Körpers), sowie die heute noch bekannte Tradition des Ostereieranmalens.
In der Wicca-Religion bedeutet die gleiche Länge von Nacht und Tag, dass das Licht nun die Dunkelheit überholt und die Göttin erwacht und Fruchtbarkeit über die Erde bringt.
Bei den Germanen war dieser Tag möglicherweise einer Göttin (Ostara, Eostre oder Austro) gewidmet – Ostermond ist als altdeutscher Begriff für April überliefert.
Die historische Authentizität dieser hypothetischen Göttin ist jedoch sehr umstritten (siehe auch Ostara).

Beltane 

Beltane (ausgesprochen: „Bell-täin“) (Bealtinne im Caledonii-Wicca, Walpurgisnacht / Walburga im Wiccatru, Tana im Stregheria, Rudemas in Mexiko), eines der wichtigsten Feste, wird in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai gefeiert.
Man entzündet Beltane-Feuer (Maifeuer), um die Fruchtbarkeit der Göttin und ihre Vereinigung mit dem Gehörnten zu feiern. Die Verbindung des Maibeginns mit Fruchtbarkeit kennt nicht nur der Wicca-Kult: auch der traditionelle deutsche Maibaum wird als Phallussymbol gedeutet.
Die Sexualität wurde an diesem Fest als etwas natürliches angesehen.
Im Zuge der Missionierung wurde im Mittelalter daraus die Walpurgisnacht gemacht in der die Hexen sich angeblich auf dem Blocksberg versammelten, ihren Hexensabbat abhielten und mit dem Teufel buhlten.

Litha 

Litha (ausgesprochen: „Litta“) (Mittsommerfest bzw. Mittsommernacht im Wiccatru, Sommersonnenwende, Feill Sheathain im Pecti-Wita, Alban Hefin im Caledonii-Wicca, christl. Johannistag) wird zwischen dem 20. und 26. Juni gefeiert, weil am 21. Juni die Sonne an ihrem höchsten Punkt steht und diese Nacht somit die kürzeste des Jahres ist.
Es wird um Freudenfeuer getanzt oder über Feuer gesprungen, um Fruchtbarkeit, Reinigung, Gesundheit und Liebe zu fördern.
Das Christentum kennt den 24. Juni als Johannistag oder Johannisfest.

Lughnasadh 

Lughnasadh (ausgesprochen: „Luu-na-ssah“) (Lammas, Lúnasa, Conucopia im Stregheria, Thingtide im Wiccatru, Fest des Lichtgottes, Fest des Brotes, Kräuterweih, Fest des Wassers) wird am 1. und 2. August gefeiert.
Ursprünglich wurde es nicht an genau diesem Datum gefeiert, sondern mit der ersten Reife, also der ersten Ernte. Es ist das Fest der Fülle und des Überflusses, bei dem man den Göttern mit Opfergaben für die blühende Natur und das reife Korn dankt und sie um eine reiche Ernte bittet.
Neben Beltane diente das Fest auch dazu, menschliche Bindungen zu weihen.
Der Name Lughnasadh bezieht sich auf den keltischen Lichtgott Lugh, der zum mythologischen Göttergeschlecht der Túatha Dé Danann zählt. Der alternative Name Lammas ist angelsächsisch-christlichen Ursprungs und daher im Wiccatum heute weniger gebräuchlich.

Mabon - siehe im Blog label Hexenseite

Orte 

 Blick vom Hexentanzplatz auf Thale - Bodental um 1900

Im Ostharz südlich Thale gibt es den besonders in Norddeutschland bekannten Hexentanzplatz, im Tal der Bode auf erhöhter Position gelegen.
Die Menhire von Carnac, an der Atlantikküste, im südlichen Teil der Bretagne.

Die göttlichen Schwingungen der Eneregie veranlassen bis heute moderne Druidenorden Prozessionen dorthin zu führen.

Dort werden rituelle Traditionen an bestimmten Jahrestagen wie der Walpurgisnacht durch Feiern gepflegt.
Die Externsteine, im Teutoburger Wald, Treffpunkt vieler Hexentreffen und Sabbate.



Von der im Bodetal gegenüberliegenden Rosstrappe aus soll einst eine Reiterin im Galoppsprung das Bodetal hinüber zum Hexentanzplatz überquert und dabei einen bis heute sichtbaren Hufabdruck im Fels hinterlassen haben.
Stonehenge, das mittlerweilen zum Unesco Kulturerbe zählt.
mein ganz persönlicher Kraft-Platz, am Pillberg bei Schwaz, Tirol


Rolle des Hexensabbats in den Hexenverfolgungen 

Der Vorwurf einer Teilnahme am Hexensabbat spielte in Hexenprozessen oft eine Schlüsselrolle.
Als Hexentanzplatz oder Teufelstanzplatz wurden in der Zeit der Hexenverfolgungen viele Örtlichkeiten in Europa bezeichnet, an denen sich die Angeklagten in den Hexenprozessen angeblich zu geheimen Hexenversammlungen getroffen haben sollen.
Anlass soll zum Beispiel der Hexensabbat in der Walpurgisnacht gewesen sein.
 Stonenege - der Opferstein
Man glaubte, dass sich dort Zauberer beziehungsweise Hexen mit dem Teufel auf den so bezeichneten Bergen oder Flurstücken versammelt hätten.
Die Richter forderten in den Hexenprozessen von den Angeklagten die genaue Aufzählung der besuchten Teufelstanzplätze (also einen genauen Ort der Teilnahme am Hexensabbat) und eine Besagung (Denunziation) der Namen weiterer Teilnehmer der Treffen.
 Bild von Goya
Auch diese denunzierten Menschen wurden dann verhaftet und angeklagt, und es kam zu den sogenannten Kettenprozessen mit vielen Hinrichtungen.

Hexentanzplätze 

Von den Hunderten angeblicher Hexentanzplätze seien als Beispiele genannt:
  • Im Harz die Felserhebung Hexentanzplatz bei Thale, der Berg Brocken und der Hexentanzplatz (auch Ellrichblick) bei Walkenried.
  • Im Jahr 1597 wurde Anna Dietrich beschuldigt, sie sei auf dem Hexentanzplatz Kesslertanz bei Rinderbügen in Hessen gewesen.
  • Peter Essenkemper gestand im Jahr 1631 unter der Folter, er habe elf Tanzplätze in und bei Menden in Westfalen besucht. Die genannten Versammlungsplätze in den Mendener Prozessen finden sich an Mendener Lokalitäten („am hohen Graben am Kreuzweg“), am Romberg (Rodenberg), am untersten Stein bei Hemers Garten, „uf dem Brocke in Oesbern“, auf dem Kirchhofe in Schwitten, in Boinkhausen, in Holthausen (Holzen), „auf der Heide“ in Wimbern, in Balve, „uf dem Dieke“ bei Fröndenberg, „auf der Lehmkuhlen“ bei Unna und viele andere mehr.
  • Im Nockalmgebiet im Salzburger Land (Österreich) der Hexentanzplatz auf der Klölingnock.
  • Die „Hexmatt“ in Pratteln (Basel-Landschaft/Schweiz)
Hexenring ist das biologische Phänomen das wir so oft bei Pilzen finden und zu dem die Hexentänze in Verbindung stehen.



Die Annahme, dass alle Hexen irgendwann einmal daran teilgenommen haben müssten, bewog die Ankläger, bereits als Hexen Angeklagte zu fragen, wen sie dort gesehen und getroffen hätten.
Spätestens unter der Folter benannten die Beschuldigten dann ihre vermeintlichen Mitgenossen.
Aufgrund der so erpressten Aussagen - der so genannten Besagung - konnten weitere angebliche Teilnehmer an einem Hexentreffen angeklagt werden. Dies führte nicht selten dazu, dass sich die einmal in einer Region begonnenen Hexenprozesse schnell ausweiteten (Hexenjagd).
Bezeichnenderweise wurde jedoch keine einzige „Hexe” verurteilt, weil sie auf frischer Tat auf einem Hexensabbat erwischt worden wäre.
 Manche Hexentheoretiker lehnten den Glauben daran ab und stellten die Untersuchung von Schadenszauber - auch mittels der von der Inquisition erlaubten Folter - ins Zentrum ihrer Verhörsanweisungen.


Take care about everything you say, you think and you write......
blessed be
Hexenessel